Forderungsmanagement & alternative Finanzierung

Logo atevis

Factoring - Forderungsverkauf

Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen gegen seine Kunden fortlaufend an ein Factoringinstitut.

Factoring im Bereich BtoC ist grundsätzlich möglich, hängt im Einzelfall jedoch von den jeweiligen Umständen des Geschäftes ab.  

Factoring bewirkt dadurch für das Unternehmen, sofortige Liquidität unmittelbar aus seinen Außenständen. 

 liquide, flüssig sein.

Wichtig ist, dass der Factor die angetragenen Forderungen nicht blind ankauft, sondern diese vor Vertragsabschluss und fortlaufend die Bonität der Abnehmer prüft. Wenn der Factor den Debitor geprüft hat und ein Ankaufslimit festgesetzt hat übernimmt der Factor im Rahmen eines vereinbarten Limits das volle Ausfallrisiko. 

Wächst der Umsatz des Unternehmens, wachsen auch die Außenstände. Bei Factoring wächst die Finanzierung dabei quasi automatisch mit, weshalb Factoring in Branchenkreisen auch als „umsatzkongruente Finanzierungsform“ gilt.

Factoring ist aber weit mehr als eine Form bloßer Unternehmensfinanzierung: 
Neben sofortiger Umwandlung von bisher bloßen Forderungen in Liquidität bietet Factoring umfassenden Schutz vor Forderungsausfällen und beinhaltet –falls gewünscht- die Übernahme des Forderungsmanagements, inklusive Mahn- und Inkassowesen für den Kunden.

Mit der durch Factoring erhaltenen sofortigen Liquidität kann sich ein factoring-nutzendes Unternehmen zusätzlich Erträge im Einkauf beschaffen, weil Skonti und Sonderkonditionen genutzt werden können.

Der von den Factoringgesellschaften gesicherte Ausfallschutz (sog. Delkredereabsicherung, Kreditversicherung) und laufend aktuelle Informationen über die Bonität der jeweiligen Abnehmer (die Debitoren) garantieren sichere Vertriebswege für factoringnutzende Unternehmen.

Die Auslagerung des Forderungsmanagements sorgt grundsätzlich für administrative Entlastung gerade in mittelständischen Unternehmen.

Ganz wichtiger Effekt von Factoring ist, dass der Verkauf von Forderungen die Bilanz verkürzt und dazu führt, dass bessere Bilanzkennzahlen ausgewiesen werden können. In Zeiten von Basel II und Basel III ein immer wichtiger werdendes Argument gegenüber Banken und Sparkassen.

Factoring wird in bereits mehr als 30 Branchen täglich genutzt und ist ein Baustein der Unternehmensfinanzierung.

 . . . bitte Doppelklick zum vergrößern.
Quelle: Deutscher Factoringverband

Zu den wichtigsten Factoringkunden gehören aktuell der Handel- und die Handelsvermittlung, die Metallverarbeitung, das Ernährungsgewerbe, die Herstellung von Maschinenerzeugnissen, das Gewerbe rund um den Maschinenbau, das verarbeitende Gewerbe, die Herstellung von chemischen Erzeugnissen, der Fahrzeugbau, Elektronik/elektronische Bauelemente sowie die Papier-, Verlags- und Druckgewerbe. Das Factoring medizinischer Forderungen sowie von Forderungen aus dem Baubereich hat zudem in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

Für Mittelstand im deutschsprachigen Raum wird Factoring auf Grund den Restriktionen denen Banken und Sparkassen unterliegen ein immer wichtigeres Instrument der Unternehmensfinanzierung.

Factoring unterliegt der Aufsicht der BaFin. Viele Unternehmen achten inzwischen darauf, dass sie nur mit solchen Factoringgesellschaften arbeiten wollen, die nicht aus dem Umfeld ihrer Bank oder Sparkasse kommen.

Wenn Sie Ihre Forderungen an einen Factor verkaufen wollen, müssen diese Forderungen nicht im Rahmen einer Globalzession an Ihre Bank oder Sparkasse abgetreten sein. Prüfen Sie dies im Vorfeld und reden Sie mir Ihrer Bank, ob sie im Falle eines Factoringverfahrens bereit ist, die Globalzession herauszugeben. 

Atevis bringt A und B zusammen . . .  wir kennen den Markt! 


Factoring ist der fortlaufende Ankauf von kurzfristigen Rechnungen aus in- und ausländischen Warenlieferungen und Dienstleistungen (Forderungsbeständen) innerhalb von kundenbezogenen Ankaufslimiten, die die Factoring-Gesellschaft dür die einzelnen Abnehmer (Debitoren) vorgibt.

Sie profitieren beim Factoring von

  • der sofortigen Bevorschussung des Kaufpreises bis zu 90%
  • der 100%igen Übernahme des Ausfallrisikos (Delkredererisikos)
  • zusätzlichen Dienstleistungen, wie z.B. Debitorenmanagement oder Mahnwesen, die die Factoringgesellschaft übernimmt

Darüber hat bei Factoring Vorteile durch

  • umsatz- und fristenkongruente Wachstumsfinanzierung
  • besseres Rating durch Bilanzverkürzung
  • mehr Unabhängigkeit von der Bankfinanzierung

Das Standard-Factoring umfasst neben der umsatzkongruenten Finanzierung auch eine vollständige Risikoabsicherung (für den Delkrederefall) und die Übernahme des Debitorenmanagements. Wegen des hierbei umfänglichen Services des Factors wird dieses Verfahren auch Full-Service-Factoring genannt.

Im Inhouse-Factoring, auch Bulk-Factoring genannt, verbleibt das gesamte Debitorenmanagement treuhänderisch für den Factor in der Hand des Factoring-Kunden. Die Factoring-Gesellschaft übernimmt schwerpunktmäßig die Finanzierungs- und die Delkrederefunktion. Dies verdeutlicht bereits, dass dieses Verfahren speziell für solche Factoring-Kunden in Frage kommt, die selbst über ein zuverlässiges Debitorenmanagement verfügen.

Beim Fälligkeits-Factoring nutzt der Factoring-Kunde die Vorteile der vollständigen Risikoabsicherung und der Entlastung beim Debitorenmanagement, verzichtet aber auf eine sofortige Regulierung des Kaufpreises. Fälligkeits-Factoring erleichtert die Finanzplanung des Kunden, da mit dem Factor bestimmte Zahlungstermine vereinbart werden können, unabhängig von Zahlungen der Debitoren.

Im „Sonstigen Factoring“ werden alle Factoring-Varianten zusammen gefasst, die nicht unter vorgenannte Standard-Varianten zu subsumieren sind: Hierunter fallen unter anderem konzerninterne Umsätze, ABS-nahe Produkte, Umsätze aus nicht angekauften Forderungen sowie die Refinanzierung anderer Factoring-Institute.

Factoringverfahren | offen - still

Im Folgenden werden die Unterschiede zwischen stillem Factoring und offenem Factoring erläutert.

Stilles Factoring und offenes Factoring unterscheiden sich in der Art der Forderungsabtretung.

Stilles Factoring steht dafür, dass die Forderungabtretung nicht nach außen gegenüber den Schuldnern hin bekannt gemacht wird, wohingegen in der Variante „offenes Factoring“ gegenüber allen Kunden der Forderungsverkauf erklärt wird.

Stilles Factoring

Da der Schuldner bei stillem Factoring nicht über den Forderungsverkauf informiert wird, ist auf der Rechnung auch nicht ersichtlich, dass ein Verkauf der Forderung stattgefunden hat. 

Offenes Factoring

Offenes Factoring bedeutet, dass der Debitor über die Abtretung der Forderung in Kenntnis gesetzt wird. Zunächst müssen alle Kunden über den Forderungsverkauf informiert werden. Auf der Rechnung befindet sich nun nicht mehr die eigene Kontonummer, sondern die der Factoringgesellschaft. 

Neben sofort zur Verfügung stehender Liquidität bietet Factoring:

  • unternehmerisches Wachstum durch sofort zur Verfügung stehende Liquidität statt hoher Außenstände
     
  • verlässliche und sichere Finanzplanung ("umsatzkongruente/mitwachsende Finanzierung")
     
  • größeren finanziellen Handlungsspielraum
     
  • Einräumung längerer Zahlungsziele gegenüber Debitoren
     
  • Erhöhung der Eigenkapitalquote
     
  • besseres Rating durch optimierte Bilanzstruktur
     
  • Sicherheit durch Schutz vor Zahlungsausfällen, in dem das Ausfallrisiko auf Debitorenseite vom Factor übernommen wird
     
  • Entlastung des Debitorenmanagements
     
  • Möglichkeit, dass Factoring-Kunden im hohen Maße Skontierungs-, Rabatt- und Boni-Möglichkeiten nutzen können („Barzahler-Vorteil")
     
  • Möglichkeit der Erschließung von Auslandsmärkten

Die atevis AG ist seit dem Jahre 2000 auf dem deutschsprachigen Markt im Forderungsmanagement & alternative Finanzierung unterwegs. Wir kennen den Markt und wissen wie die Anbieter kalkulieren. 

Wenn Sie die Gebühren für Factoring im Vorfeld für Ihr Unternehmen kalkulieren wollen, dann gehen Sie bitte diese atevis-Webseite. Hier können Sie anonym mit den Zahlen Ihres Unternehmens sich eine erste Einschätzung der Factoringkosten geben lassen. Wenn Sie es genau wissen wollen, holen wir für Ihr Unternehmen gern ein oder mehrere Angebot ein. 

 

Aber auch Handwerker-Factoring, VOB-Factoring und Maschinenbau ist heute darstellbar. Ebenso der Ankauf von Forderungen ausgewählter Debitoren oder der Ankauf einzelner Rechnungen. 

Für wen ist Handwerker Factoring | VOB Factoring geeignet:

  • Handwerksbetriebe (Baunebengewerbe) mit einem Jahresumsatz von 100.000 € bis 2.500.000 €.
  • Factoring für private, gewerbliche und öffentliche Auftraggeber (keine Bauträger!)

Zielgruppe:

  • Dachdeckereien, Metallbau, Sanitär und ähnliche Baunehengewerbe

Nicht für Bauhauptgewerbe, Bauträger möglich / - als Auftraggeber nach Absprache

Wichtige Eckdaten:

  • Mindestumsatz p.a. 100.000 €
  • Private Debitoren möglich
  • Höchstumsatz p.a. bei Antragstellung 2.500.000 €
  • Index Creditreform besser als 285
  • Gute bis mittlere Bonität ist Voraussetzung, keine bestehenden Negativmerkmale
  • Positives Betriebsergebnis
  • Auszahlung bis 100% bei 30 Tagen Zahlungsziel (abzügl. VOB  Depotzahlung) möglich
  • 60 Tage Zahlungsziel möglich - nur auf Anfrage
  • Von den ersten Auszahlungen wird ein Sonderdepot angespart
  • Grundsätzlich möglich
  • Einblick in die Vertragsunterlagen
  • Der Ankauf ist auf zwei Abschlagsrechnungen pro Projekt begrenzt
  • Es wird i.d.Regel eine Sicherheitseinlage aufgebaut. Sie dient dazu, etwaige Rückforderungen zu begleichen, die sich nicht mit laufen Ankäufen verrechnen lassen. 

Rechnungen mit Sicherheitseinbehalt: 

  • Ankauf möglich 
    entweder abzüglich des Sicherheitseinbehalts oder auch in Höhe der Gesamtsumme, wenn dem Factor entsprechende Bankbürgschaft vorliegt. 

Sie haben eine oder mehrere Rechnungen, die Sie an einen Forderungskäufer verkaufen möchten. 

Die Factoringbörse ist eine Onlineplattform, die erstmalig in Deutschland die Möglichkeit bietet, eine Forderung aus BtoB-Bereich via Internet anzubieten und zu verkaufen.

Welche Forderungen können auf der Factoringbörse zum Verkauf angeboten werden?

  • Gewerbliche Forderungen / keine Forderungen gegen Private
  • Keine bestrittenen Forderungen
  • Keine Überfälligkeiten der jeweiligen Forderung
  • Keine Forderungen im Mahnstatus
  • Keine Forderungen im Inkassostatus / hier gibt es Sonderlösungen

Mindestgröße der Forderung: 10.000 EUR

Idealerweise wurde die Einzelforderung

  • gerade fakturiert
  • die Forderung wird nicht bestritten und  
  • der Leistungsempfänger / Schuldner / Debitor hat eine gute Bonität

  • Wichtig
    Die Forderung darf nicht an eine Bank / Sparkasse als Sicherheit im Rahmen 
    einer Globalzession abgetreten sein 

Sie haben Interesse, dann gehen Sie bitte auf die atevis-Webseite


Sie haben Fragen - wir Antworten

atevis Aktiengesellschaft

63755 Alzenau
Carl-Zeiss-Straße 2

Fon +49 (0) 6023 - 947766 - 0



Fax +49 (0) 6023 - 947766 - 9
eMail-Kontakt | Formular

Internet: www.atevis.com | www.factoring-Marktplatz.de | www.inkasso-direkt.de
Sie können mit uns auch per  in Verbindung treten.

 Deutschland | Österreich | Schweiz


 


So erreichen Sie uns:

Fon: +49 (0) 6023 | 947766 - 0

eMail-Kontakt/Call-Back 

   - Adressen


Werbung


Newsletter



ATEVIS-DIENSTE

Forderungsverkauf


Anzeige

Österreich | Factoring
Cash ab 50.000 EUR Jahresumsatz

Sie haben Interesse, bitte Kontaktaufnahme.

Anfechtungsversicherung



Sie haben Interesse, bitte hier klicken.

Cyberversicherung
GDV - Mehr Schutz gegen Hacker - Cyber-Versicherung 

Sie haben Interesse bitte hier klicken.

Österreich
Garantieversicherung


Sie haben Interesse, bitte 
hier klicken.

Einkaufsfinanzierungab 50 Tsd. EUR

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Avalbedarf bis 2 Mio. EUR

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Kreditversicherung online

Sie haben Interesse, bitte hier klicken.

B2B - B2C - Zahungsgarantie - Shop-Lösungen

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Kreditversicherung öffentliche-rechtliche 
Auftraggeber jetzt möglich 

Sie haben Interesse, bitte sprechen Sie uns an.


News

BFM - Branchenzahlen erstes Halbjahr 2016

Weiterlesen

Die Forderungsausfallversicherung Modula Export ist speziell auf Ihre Bedürfnisse als exportierendes Unternehmen ausgerichtet.

Weiterlesen

ProNummus ist Dienstleister im FinTec Bereich. Die angebotenen Lösungen sind auf Cloudtechnologie basierend. Mit den SaaS - Applikationen ist die...

Weiterlesen

Eine Studie der KfW.

Weiterlesen

Zahlungsverhalten öffentlicher Auftraggeber ist schlecht

Euler Hermes bietet erstmals Schutz bei offenen Forderungen gegen die öffentliche Hand ...

Weiterlesen

Umsatz stabil bei € 1.301 Mio., unter Annahme gleichbleibender Wechselkurse und Geschäftsbereiche (ohne Bürgel)

Weiterlesen

ATEVIS Lösungen